Donnerstag, 21. Januar 2016

Crème brûlée


Crème brûlée ist eine mit Vanille aromatisierte Süßspeise, die auf Schlagobers und Eiern basiert. Die Creme wird kalt serviert, nur ihre oberste Schicht, die aus Zucker besteht, wird unmittelbar vor dem Servieren erhitzt und karamellisiert.


Die Crème brûlée, deren Name auf Deutsch „gebrannte Creme“ bedeutet, stammt ursprünglich aus Frankreich und ist heute auch in Spanien und Portugal weit verbreitet.

Die Rezept Grundlage der Süßspeise besteht aus Eigelb, Schlagober, Zucker und Vanille; je nach Geschmack können beispielsweise auch noch Zitrone, Zimt, Ingwer oder Mandelmilch hinzugegeben werden. Die oberste Schicht der Crème brûlée wird
mit einem Bunsenbrenner karamellisiert, sodass eine knusprige Kruste entsteht.

Damit die Creme gleichmäßig fest wird und innen nicht mehr flüssig ist, sollten spezielle Crème brûlée-Förmchen für die Zubereitung benutzt werden, in denen das Dessert gleichmäßig stockt.

Zutaten für 4 Portionen:


-       200ml Schlagobers
-       100ml Milch
-       50g weißer Zucker
-       4 Eigelb
-       1 Vanilleschote
-       Schale von 1/2 unbehandelten Zitrone
-       40g brauner Rohrzucker
-       4 Physalis

Zubereitung:


Für dieses Crème brûlée Rezept zunächst den Schlagobers mit der Milch und den Eigelben verquirlen. Die Vanilleschote aufschlitzen, das Mark herauskratzen und zusammen mit dem weißen Zucker und der Zitronenschale zu der Schlagobers-Eigelb-Mischung geben. Die Mischung nun so lange mit einem Handmixer schlagen, bis sich der Zucker vollständig aufgelöst hat. Die Masse in den Kühlschrank stellen und mindestens 3 Stunden lang ziehen lassen.

Nachdem die Masse dem Kühlschrank entnommen wurde, wird sie erneut verrührt – dabei muss darauf geachtet werden, dass sie nicht anfängt zu schäumen. Als nächstes wird die Creme in 4 Crème-Brûlée-Förmchen gefüllt.

Den Backofen auf 150 Grad vorheizen. Nun die Förmchen auf die Fettpfanne des Backofens stellen und die Fettpfanne mit so viel kochendem Wasser auffüllen, dass die Crème-Brûlée-Förmchen zur Hälfte im Wasser stehen. Die Pfanne in den Ofen schieben und die Creme etwa 50 Minuten lang backen – sobald die Oberfläche Blasen bildet, kann die Crème brûlée dem Ofen entnommen werden.

Die Förmchen einige Minuten abkühlen lassen und dann für mindestens 2 Stunden in den Kühlschrank stellen, damit die Creme fest wird. Kurz vor dem Servieren den braunen Rohrzucker auf die Crème brûlée streuen und mit einem Bunsenbrenner so lange karamellisieren bis sich eine gleichmäßige Schicht bildet. Zur Dekoration auf jede Karamellschicht eine Physalis legen.


Eine weitere köstliche Variation eines Creme-Brulee Rezeptes finden Sie auch auf gutekueche.at - guten Appetit!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Danke für deine Rückmeldung :)